Startseite | Impressum | Weitersagen | Sitemap

Arche NoA

Der neue Bericht ist online

Auch dieses Jahr war Nora Claus wieder in Mylaudy und hat viel zu berichten. Das Projekt ArcheNoA läuft seit nunmehr 10 Jahren und hat sich sehr positiv entwickelt. Die Frauen und Mädchen aus dem Ort und den Heimen nehmen die Angebote begeistert an und bringen sich inzwischen auch mit eigenen Ideen ein.
> Bericht lesen

Klassischer Tanz

Unterricht im klassischen indischen TanzSeit Juli 2015 gibt es wieder Unterricht im klassischen indischen Tanz in unserer Communityhall von Arche NoA

Arche NoA finanziert in der Communityhall den Unterricht für die Mädchen aus den Heimen der Patengemeinschaft in Mylaudy. Frau Selva Rani kommt jeweils Samstags für zwei Stunden und gibt den Unterricht.
Sie hat den klassischen indischen Tanz studiert und kann ihn sehr gut vermitteln. Voller Begeisterung wird der Kurs von den Mädchen angenommen. Es ist schön und wichtig, dass die Tradition weiterlebt. Deshalb unterstützt Arche NoA dieses Projekt. Ich freue mich wenn ich bei meinem nächsten Aufenthalt in Mylaudy die Tänzerinnen beobachten und miterleben kann!

Benefizveranstaltung zugunsten von Arche NoA: Der Film ist fertig!

Im April 2015 verzauberte das Sinfonische Blasorchester Cercle Muscal Kelmis in Begleitung des Vocalensembles Carmina Viva sein Publikum zugunsten unseres Projekts in der St. Nikolaus Pfarrkirche in Eupen.
> Film ansehen

Kostenlose medizinische Untersuchung für Frauen in der Communityhall des Arche NoA Center Mylaudy

Das Lyster Krankenhaus von Nagercoil hat am 31.5.2015 im Arche NoA Center für Frauen kostenlose Untersuchungen abgehalten. Von 10.30 bis 14.30 Uhr kamen 70 Frauen zur Untersuchung. 20 von ihnen bekamen Medikamente für Diabetes, 3 Frauen mussten gleich ins Krankenhaus nach Nagercoil eingeliefert werden.

Unteruchung im Arche NoAFür die lokale Bevölkerung ist so eine Aktion sehr wichtig, da vielen der Zugang zu medizinischer Versorgung verwehrt bleibt. Wir vom Arche NoA Team freuen uns, dass unser Centrum so positiv angenommen wird und wir immer wieder Aktionen anbieten können, die der Dorfgemeinschaft und gerade den Frauen helfen.

Besonderer Dank gilt Samuel Abraham, der die Verbindung mit den Behörden organisiert und betreut.

Arche NoA steht für eine Initiative, die seit 2006 unbürokratisch Frauenprojekte im südindischen Mylaudy durchführt. Mädchen und Frauen bekommen Unterricht im Nähen und erhalten Fortbildungen, damit sie unabhängiger werden. Auch sie sollen eine Zukunftsperspektive haben. Denn noch immer ist die Situation der Frauen in Indien besonders schlecht. Nur ganz wenige Mädchen werden ausgebildet. Meistens müssen sie eine schwere und gering entlohnte Arbeit verrichten.

Community Hall

Die Vorträge in der community hall sind sehr gut besucht

Die Gründung der Initiative war 2005. Vorausgegangen waren Kontaktgespräche von Nora Claus, die nach der Tsunami-Katastrophe 2004/2005 Frauen in Indien helfen wollte und das Children's Orthopedic Centre von Dr. Jürgen Zippel unterstützte. Ein Jahr später begann mit der Einweihung des ersten Hauses und dem Aufbau eines women empowerment centers die Arbeit von Arche NoA in Mylaudy. Die ersten Jahre diente dieses Haus als Unterrichtsraum für Nähkurse und Nähraum und zugleich als Versammlungsort für Vorträge über Ernährung und Gesundheit. Jetzt wird dort nur noch unterrichtet. Denn schon 2008 kam ein Anbau mit einem weiteren Raum dazu. Aber auch dann waren die Räumlichkeiten schnell zu klein, weil die Nachfrage nach Nähkursen und Vorträgen ständig zunahm. 2010 konnte die große community hall, die 100 Personen Platz bietet, gebaut werden. Der letzte Anbau war 2012. Die sechs Näherinnen der Arche NoA bekamen einen eigenen Nähraum. Auf dem Dach des Anbaus ist die erste Solaranlage des Dorfes installiert.

Hühnerprojekt

Eine Teilnehmerin der Frauenkooperation versorgt die erhaltenen jungen Hühner

Kleine überschaubare Projekte stehen bei Arche NoA im Vordergrund. Zwei Beispiele: Seit 2008 gibt es das "Ziegenprojekt". Ziegen und Ziegenmilch werden in Indien sehr geschätzt, weil die Haltung der Tiere unproblematisch ist. Außerdem enthält die Milch einen besonders hohen ernährungsphysiologischen Wert. Die Ernährungssituation der Kinder wird dadurch enorm verbessert. Aufgrund von Spenden konnten schon um die 200 Ziegen an Frauen im Dorf verteilt werden.

Neu ist das Projekt "Frauenkooperation". Hier erhalten drei Frauen 25 Küken, 2 Hähne, eine Futterstation und 2 Zentner Futter. Durch den Verkauf der Eier werden die Frauen gestärkt und ihr Selbstbewusstsein wächst. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Bei allen Projekten ist die Überlegung, wie kann – mit den verfügbaren finanziellen Mitteln – die Lebensqualität der Mädchen und Frauen deutlich verbessert werden, ein wichtiger Grundsatz. Der Unterhalt der Häuser und die Gehälter der Arche NoA-Mitarbeiterinnen werden durch Basare, Benefizkonzerte, Spenden und andere Aktivitäten finanziert.

Das women empowerment center von Arche NoA hat nicht nur auf dem Gelände der Patengemeinschaft seinen festen Ort, sondern auch in den Herzen der Frauen.

 

Kollektion Arche NoA

Nähraum

Im Nähraum wird die Kollektion Arche NoA gefertigt

Die Kollektion Arche NoA ist eine kleine Kollektion verschiedener Textilien, die von den Frauen im women empowerment center genäht werden. Die Stoffe werden in der Region gekauft und nach Entwürfen von Nora Claus zu Taschen in verschiedenen Größen, Tüchern sowie Schals verarbeitet. Jedes Stück ist ein Unikat.

Weitere Information über die verschiedenen Projekte finden Sie im

> Bericht von Nora Claus 2016
> Bericht 2015
> Bericht 2014
> Bericht 2013
> Bericht 2012