Patenschaften für Kinder mit Cerebralparese

Mit einem Betrag von 30 Euro im Monat können Sie einem Kind mit Cerebralparese (CP) die nötige ganzheitliche, individuell angepasste Therapie ermöglichen. Die Patenschaft kann auf Wunsch auf ein Jahr begrenzt werden. Am Ende jedes Patenjahres erhalten sie einen Bericht über die Therapien und Entwicklung inklusive Fotos Ihres Patenkindes.

Sie tragen mit einer CP Patenschaft dazu bei, dass die behinderten Kinder ärmerer Familien eine deutlich verbesserte Lebensqualität haben, vielleicht sogar eines Tages selbstständig für ihren Lebensunterhalt aufkommen können und helfen der Familie, die Herausforderung, mit einem behinderten Kind zu leben, anzunehmen.

Therapie für Kind mit Cerebralparese

Die Behandlung von Kindern mit Cerebralparese am CORC

Um die Lebensqualität der Kinder mit CP aus bedürftigen Familien zu verbessern, wurde in Mylaudy im Bundesstaat Tamil Nadu in Südindien durch die Patengemeinschaft das CORC Rehabilitations- und Therapiezentrum aufgebaut. Hier erhalten die Kinder mit Cerebralparese eine umfangreiche und ganzheitliche Förderung. Das Team besteht aus indischen Therapeuten, einem Orthopädietechniker und Sozialarbeitern. Jährlich wird die Arbeit unterstützt durch einen mehrwöchigen Einsatz von spezialisierten europäischen Ärzten und Physiotherapeuten.

Es wird eine multimodale Therapie mit spezieller Physiotherapie auf neurophysiologischer Basis (NDT), Wassertherapie und Ergotherapie durchgeführt. Außerdem werden die Eltern im Umgang mit ihrem behinderten Kind individuell angeleitet. Die speziell benötigten Hilfsmittel (z.B. Gehhilfen oder Schienen) werden von dem indischen Orthopädietechniker selber hergestellt oder aus gespendeten Materialien angepasst.

Sollten Operationen, zum Beispiel zum Erhalt der Gehfähigkeit, notwendig sein, werden diese in Kooperati