Das CORC – Kinderorthopädisches Rehabilitationszentrum in Mylaudy

kinderorthopädische Operation

In Mylaudy werden kleine Patienten mit orthopädischen und neurologischen Grunderkrankungen ganzheitlich therapiert. Patienten mit Behinderungen, die größtenteils aus armen Familien kommen, bekommen individuelle Therapieangebote, die ihre Lebensqualität im Alltag und die Integration sowie spätere Selbstständigkeit verbessern. Die Patienten werden je nach Bedarf stationär oder ambulant auf dem Campus behandelt.

Organisation:

Das indische Team vor Ort besteht aus dem Leiter des Zentrums, Dr. Johnson, 3 Physiotherapeuten, einer Sonderpädagogin, einem Orthopädietechniker, einer Krankenschwester und einer Sekretärin.

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit traditionellen Therapeuten (Tsidda und Reflextherapie), die wöchentlich ins CORC kommen sowie mit indischen Ärzten umliegender Kliniken zur Behandlung der operierten Patienten.

Desweiteren besteht eine Kooperation mit umliegenden Körperbehindertenschulen (Special Schools), um durch Austausch und Fortbildungen die Versorgung der Kinder in den Schulen zu verbessern.

Jährlich besucht ein deutsches Team aus Therapeuten, Ärzten und Technikern das Zentrum über einen Zeitraum von 3 Monaten, um die indischen Kollegen zu unterstützen und gezielt fortzubilden.

Über das ganze Jahr hinweg findet dann ein Austausch über digitale Medien zwischen dem indischen und deutschen Team statt, so dass eine möglichst gute Versorgung der Patienten gewährleistet ist.

Wir sind eine rein ehrenamtlich arbeitende Organisation, die Partnerorganisation Pro-Vison in Indien ist eine Non Profit, Non Government Organisation.
Wir sind daher auf Spenden angewiesen, um unsere Therapien vor Ort behinderten Kindern aus armen Familien anbieten zu können, die sonst keine Chance auf eine Verbesserung ihrer Lebensqualität haben.

So können Sie unterstützen:

Mit einem monatlichen Betrag von 30 Euro ermöglichen sie einem Kind eine ganzheitliche konstante Therapie und Hilfsmittelanpassung mindestens 2 x wöchentlich in unserem Zentrum.

Für einmalig 150 Euro können sie ein Hilfsmittelpaket für ein schwer betroffenes Kind mit Cerebralparese finanzieren:
Spezieller Stuhl, Lagerungshilfen, Stehständer, Orthesen.

Manche Kinder benötigen individuell angepasste Rollstühle, da sie Fehlbildungen wie Skoliosen und Kontrakturen und/oder eine schlechte muskuläre Kontrolle über ihren Körper haben. Gerade größere Kinder können ohne eine entsprechende Versorgung nicht mehr am alltäglichen Leben teilnehmen und liegen meist nur noch zu Hause im Bett.
Eine solche Versorgung kostet im Durchschnitt 300 Euro.

Einige Patienten benötigen eine Operation, um starke Fehlbildungen, Hüftgelenksluxationen oder schmerzhafte Kontrakturen zu beheben. Diese Operationen werden in indischen Krankenhäusern angeleitet durchgeführt. Eine Operation kostet im Durchschnitt 700 Euro.

Mit jedem einmaligen oder regelmäßigen Betrag helfen sie uns o.g. Versorgungen und Therapien kontinuierlich aufrecht zu erhalten und durch weitere Ausbildung und Fortbildungen vor Ort, die Behandlung der Patienten in diesem Teil der Welt zu verbessern.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Spendenkonto

Wir freuen uns, wenn Sie gezielt für dieses Projekt spenden möchten.

WICHTIG: Im Verwendungszweck CORC und Zweck vermerken!

Konto: Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.
DKB AG
BIC: BYLADEM1001
IBAN: DE66 1203 0000 1001 1888 10

Eindrücke aus dem Children’s Orthopedic and Rehabilitation Center