Aktuelles

Bundesverdienstkreuz für Herbert Weihmann

April 2020
Unserem ehemaligen 1. Vorsitzenden, Herbert Weihmann, ist im Dezember 2019 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden.

Herbert Weihmann ist 2007 dem Verein beigetreten und hat bis 2017 den Verein entscheidend geprägt und durch großen, persönlichen und selbstlosen Einsatz die Arbeit unserer Organisation getragen. Es ging ihm immer um die benachteiligten Kinder und Familien in Südindien. Sein oberstes Ziel war die Verbesserung ihrer Situation.

Die offizielle Übergabe im Hamburger Rathaus im März 2020 ist wegen der Corona Krise verschoben worden. Eine Feier zu seinen Ehren wird im Rahmen einer Veranstaltung mit Vereinsmitgliedern und Paten noch stattfinden. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Die Patengemeinschaft bei noa4

Im Frühjahr 2020 war unsere Vorsitzende Ulrike Lorenzen zu Gast im Vereinstalk bei noa4 und hat über die Arbeit bei der Patengemeinschaft berichtet. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Bereitstellung bei noa4 und bei der on air media GmbH. Alle Rechte liegen bei der on air new media GmbH.

Hier den Bericht anschauen

Schüler aus Reinbek sammeln für Indien

Februar 2020
Im Februar hat die Klasse 9b der Sachsenwaldschule Gymnasium Reinbek Spenden für die Patengemeinschaft gesammelt.

Im City-Center Bergedorf hat die Klasse 9b, unterstützt von einigen Mitgliedern der Zirkus-AG der Sachsenwaldschule, für die „Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.“ Spenden gesammelt. Diese wunderbare Aktion führten sie mit großem Einsatz durch und vor allem mit tollen Zirkus- und Musikdarbietungen.
Weiterlesen

Corona Krise auch in Indien. Was tut die Patengemeinschaft?

Frühling 2020
Die globale Ausbreitung des neuartigen Corona Virus stellt uns hier in Deutschland vor große Herausforderungen und trotz eigener Unsicherheiten gehen die Gedanken und Sorgen vieler Paten der Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V. auch nach Indien, zu den von ihnen unterstützten Kindern und Familien.
Die meisten Kinder sind zu ihren Familien zurückgekehrt, die, denen dies nicht möglich war, werden weiterhin in unseren Heimen betreut. Krankheitsfälle sind bisher noch nicht aufgetreten. Im Moment besteht noch kein akuter Handlungsbedarf, aber wir rechnen mit schweren wirtschaftlichen Folgen besonders für die arme Bevölkerung – auch wenn die gesundheitlichen Gefahren vorüber sind.
Weiterlesen

Jahresbericht der Vorsitzenden

Februar 2020
Anfang des Jahres war Ulrike Lorenzen wieder für mehrere Wochen in Indien, um sich vor Ort ein Bild zu machen: wie geht es den Kindern in den Heimen, greift die Familienhilfe und wo wird sie nicht mehr gebraucht? Was sind die drängendsten Probleme, wo haben sich Verbesserungen ergeben?
Bericht lesen (pdf)

Die Patengemeinschaft auf der India Week Hamburg

November 2019
Vom 28.10. bis zum 9.11.2019 fand eine spannende und bunte Entdeckungsreise durch die hamburgisch-indischen Beziehungen statt, die sich durch Veranstaltungen zu Themen aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Sport auszeichnete.

Auch in diesem Jahr zeigten wir wieder die verschiedenen Aspekte unserer Aktivitäten und berichteten über unsere Geschichte und die Menschen in Südindien, die die Patengemeinschaft begleitet und unterstützt hat.
Zur Website

Ausstellung im Konsulat
Die Ausstellung „Von der Spende zur nachhaltigen Zusammenarbeit” über die Arbeit der Patengemeinschaft im Generalkonsulat der Republik Indien in Hamburg wurde von vielen Besuchern während der India Week besucht. Wir danken dem Generalkonsulat für die freundliche Aufnahme und die Möglichkeit, unser Engagement dort vorzustellen.

“Talk im Rathaus” Hilfsprojekte/NGOs im Wandel der Zeit
Mit freundlicher Unterstützung von Frau Christel Nicolaysen, MdHB (Mitglied der hamburgischen Bürgerschaft), fand ein Gespräch im Bürgersaal des Hamburger Rathauses über den politischen und gesellschaftlichen Wandel in Indien statt. In den letzten 50 Jahren, seit die Patengemeinschaft in Indien tätig ist, hat sich das Land stark verändert. Wie arbeitet die Patengemeinschaft in diesen globalisierten Zeiten?

Impressionen der Veranstaltung:

Jahresbericht der indischen Mitarbeiter

Oktober 2019
Es ist wie immer ein schöner, informativer Bericht über die Situation unserer Einrichtungen, der Familienhilfe, unserer Adivasi-Hilfe durch Kühe und Ziegen und vieles andere. Und nicht zuletzt berichten die Kollegen hier auch über die Zeit in Deutschland anlässlich unseres 50-jährigen Jubiläums.
Bericht lesen (pdf)

50-jähriges Jubiläum der Patengemeinschaft

Mai 2019
Am 18. Mai 2019 waren alle Paten und Unterstützer herzlich eingeladen, mit uns zu feiern. Dem Anlass gebührend gab es eine rundum gelungene Festveranstaltung im Quellenhof in Mölln mit rund 130 Gästen. Hiermit haben wir uns bei allen bedankt, die uns helfen, Familien und Kinder in Indien zu unterstützen, und haben einen Ausblick in die Zukunft gegeben.
Weiterlesen

Inspektionsbericht der Vorsitzenden 2019

Nach der Wahl zur Vorsitzenden in 2017, war diese dritte Reise von Ulrike Lorenzen schon von einer gewissen Routine geprägt. „Es war einfach wunderbar, wieder in Indien zu sein und unsere indischen Kollegen und die Kinder in den Heimen wiederzusehen. Die Kinder sind fröhlich und freuen sich über unseren Besuch. Die Heime waren meistens in gutem Zustand.“
Bericht lesen (pdf)

Arche NoA Bericht 2019

Arche NoA, das Veranstaltungs- und Bildungszentrum im südindischen Mylaudy, ist weiterhin wichtiger Anlaufpunkt für die Frauen und Mädchen der Umgebung. Nora Claus war auch in diesem Jahr wieder vor Ort und hat sich um die Abläufe gekümmert.
Bericht lesen (pdf)

Bericht aus dem Kidz‘ Shelter

Im November 2018 besuchte Florian Renz zum ersten Mal das Heim für Straßenkinder in Sivakasi. Wie ist dieser Ort, der scheinbar ganz von der Feuerwerksindustrie beherrscht wird? Wie geht es im Heim voran, was ist wichtig für die Mädchen dort?
Bericht lesen (pdf)

Kinderorthopädie in Mylaudy

Auch in diesem Jahr waren wieder Ärzte und Therapeuten aus Deutschland in Mylaudy, um hier dringend benötigte Operationen und Therapien durchzuführen. Fast alle opfern dafür ihre Ferien und bezahlen ihre Flugkosten selbst. Noch immer gibt es in Indien viel zu wenige Kliniken, die arme Familien unentgeltlich behandeln, was unsere Arbeit hier so unverzichtbar macht.
Bericht lesen (pdf)

Die Patengemeinschaft für hungernde Kinder e. V., Sitz Sahms, trauert um

Dieter Hueske

Fast 20 Jahre leitete und prägte Dieter Hueske als Nachfolger des Gründers Adolf Klein unsere Organisation mit außerordentlichem Geschick und großer Weitsicht. Seine Gedanken und Ziele galten „seinen Kindern“ im Süden des indischen Kontinents.

Unter seiner Leitung wurden mehrere Kinderheime für Mädchen und Jungen gebaut und ausgestattet, sowie die Unterstützung für viele Familien organisiert. Um besonders körperbehinderten Kindern zu helfen und ihnen den Weg in ein einigermaßen selbstständiges Leben zu ermöglichen, wurde unter seiner Leitung die Kinder Orthopädische Klinik in Mylaudy in Zusammenarbeit mit Dr. Jürgen Zippel gebaut und bis heute betrieben.

Seine Bescheidenheit in persönlichen Dingen, sein ununterbrochener Einsatz, sein Verständnis für die Schwachen und Bedürftigen, sein Blick für das Wesentliche und seine Durchsetzungskraft haben ihm den Respekt der Mitarbeiter in Indien, des Vorstandes und der Paten in Deutschland gebracht. Für seinen selbstlosen Einsatz wurden ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande und der „Heinrich Zille Preis“ des Kiwanis Club Ratzeburg verliehen.

Dieter Hueske wird als ein authentischer, immer hilfsbereiter und sehr wertvoller Mensch und Freund in unserer Erinnerung bleiben und ganz sicher nie vergessen werden. Er wird uns, die wir sein Werk fortführen, ganz sicher fehlen.

Sahms, im Dezember 2018
Patengemeinschaft für hungernde Kinder e.V.
Ulrike Lorenzen , Vorsitzende

Monsun 2018 in Kerala

Im diesjährigen Monsun erhielt Kerala 42% mehr Regen seit Juni als normalerweise. Es gab allein im August das 2 ½ fache des normalen Niederschlags. Das war der heftigste Monsun seit fast 100 Jahren dort. Fast 400 Tote waren zu beklagen und zeitweise waren fast eine Million Menschen ohne Obdach. Zum Glück wurden unsere Heime nicht stark beschädigt, aber einige Familien stehen vor dem Nichts und ihre Häuser müssen wiederaufgebaut werden.
Mehr Informationen

Jahresbrief der indischen Mitarbeiter 2018

Wie es in unseren Einrichtungen läuft schildern jedes Jahr unsere indischen Mitarbeiter in einem ausführlichen Brief. Sie berichten über die Kinder in den Heimen und welche von ihnen schon in einen Beruf wechseln konnten, aber auch von den Konsequenzen der verheerenden Überschwemmungen des diesjährigen Monsun in Südindien.
Bericht lesen (pdf)

Ausstellung der Patengemeinschaft im Hamburger Rathaus

Im Rahmen der „India Week Hamburg“ vom 6. bis 12. November 2017 hatten wir die tolle Möglichkeit, unsere Arbeit fotografisch aufbereitet einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Auf 16 Plakaten konnten wir unsere Projekte und Mitarbeiter, einige Patenkinder, das Leben in Indien und vieles mehr darstellen. In einem kurzen Film sehen Sie, wie die Plakate im wunderschönen Rathaus wirkten, im Interview erzählt unsere Vorsitzende Ulrike Lorenzen von der Realisierung der Ausstellung.

Plakate (pdf)
Film starten (youtube)

Neues aus dem Kidz‘ Shelter Heim für Straßenkinder

Kids‘ Shelter Heim für Straßenkinder – auch in diesem Jahr gibt es wieder viel Positives zu berichten. Besonders schön ist es zu erleben, dass die Kinder sich gut eingelebt haben und die große Fluktuation ein Ende genommen hat. Die Kinder gehen regelmäßig zur Schule. Das erst 15-jährige Mädchen Aruna bereitet sich gerade auf die Abschlussprüfung der 12. Klasse (!) vor und möchte Ärztin werden. Wir hoffen, ihr die nötige Unterstützung hierfür gewähren zu können. Kleinere Wünsche, wie etwa der nach mehr Büchern oder neuen Spielgeräten, lassen sich schneller erfüllen.
Bericht lesen (pdf)